Hallo lieber Manuel, erzähl uns doch vielleicht erstmal wer du bist und was du machst?

Hallo, mein Name ist Manuel Losso, ich komme ursprünglich aus dem schönen Südtirol und seit zwei Jahren lebe ich zusammen mit meiner Mutter auf Koh Chang, wo wir zusammen das kleine aber feine Boonya führen. Sonst bin ich freiberuflicher Programmierer und  pendle mittlerweile zwischen dem Leben in Thailand und Wien.

Außerdem betreibe ich zusammen mit meiner Mutter und Freundin den Reise- und Abenteuerblog Into the World, wo wir auch über unsere Erfahrungen und Erlebnissen hier in Thailand schreiben.

Wie bist du heute Morgen in den Tag gestartet?

Ich stehe hier so gegen 7 jeden Tag auf, sperre das Büro auf, mache mir einen Kaffee und hole mir am Marktstand frische Früchte und lasse unsere Hunde raus. Erst dann öffne ich meinen Laptop und kümmere mich um die Emails und Buchungen.

Was hat dich nach Koh Chang verschlagen?

Hmmm gute Frage, eher der Zufall. Wir hatten Freunde, die schon auf Koh Chang ein Resort hatten. Wir kamen das erste Mal nach Koh Chang und waren gleich begeistert von der Insel. Koh Chang liegt ganz im Osten von Thailand und genießt immer noch ein Schattendasein unter den Inseln Thailands.

Koh Chang ist eine mega entspannte Insel, wo die Uhren noch anders ticken; irgendwie hat alles gepasst, deswegen haben wir uns hier niedergelassen.

Wie lief die Vorbereitungszeit ab? Gab es diese in ausreichender Form?

Ja, wir haben das schon alles ordentlich geplant. Wir reisen seit Jahrzenten nach und durch Asien, deswegen waren wir uns schon im Klaren was auf uns zukommt. Plus haben wir in Südtirol nicht alles aufgegeben, wir sehen unser Resort hier als Projekt, das wir jetzt für ein paar Jahre führen wollen. Was danach passiert wissen wir nicht, aber momentan geht es uns sehr gut hier ; )

Was waren deine ersten Eindrücke und Erfahrungen? 

Naja in Thailand zu leben und hier zu arbeiten ist schon was ganz anderes, als hier nur Urlaub zu machen. Wir mussten viel lernen, auch die sprachliche Barriere ist immer noch ein Problem, aber es gibt auch hier für alles eine Lösung.

Das Leben hier ist viel entspannter als in Europa, aber auch hier muss man arbeiten. Den ganzen Tag am Strand rumliegen geht auch hier nicht, dessen muss man sich schon bewusst sein, wenn man den Schritt nach Thailand wagt.

Gab es Überraschungen?

Ja klar, wenn man sich in einem fremden Land mit einer fremden Sprache und Kultur niederlässt, dann gibt es immer Überraschungen. Aber mir fällt jetzt keine Situation ein, in der ich einen richtigen (Kultur-) schock hatte.

Natürlich mussten wir erst das Steuersystem usw. verstehen, aber wie oben schon beschrieben, ist es im Großen und Ganzen viel einfacher und entspannter als in Europa.

Hat es lange gedauert bis du dich eingelebt hast? Fiel es leicht, sich zu integrieren?

Ich persönlich fand es nicht so schwer, man lernt schnell Leute kennen. Hier auf Koh Chang gibt es eine gute Community und man kann sich schnell vernetzen, wenn man möchte. Ich persönlich halte mich von so genannten „Stammtischen“ fern. Wer aber möchte, tut sich nicht schwer sich zu integrieren und sich einzubinden.

Wie würdest du die Thailänder beschreiben? Oder verbringst du mehr Zeit mit anderen Internationals?

Die Thais sind eigentlich sehr nette Menschen, jedoch sind gewisse Gewohnheiten und Ansichten total und damit muss man klar kommen. Wir hatten schon in Europa einige Betriebe und so hatten wir auch Erfahrung, wie man mit Angestellten umgehen muss. Unsere ganzen Erfahrungen mussten wir kurzerhand über Bord werfen, denn die Uhren ticken hier anders. Das schlimmste, was einem Thai passieren kann ist, wenn er sein Gesicht verliert, deswegen darf man es als „Chef“ nie dazu kommen lassen… eines von vielen Beispielen.

Wir haben hier viele gute Freunde aus aller Herren Länder… Ich persönlich würde dennoch gerne mein Thai verbessern, damit ich noch mehr mit Thais zu tun haben könnte, aber die Sprache ist sehr schwer.

Welche Teile der Stadt/des Landes/der Insel würdest du zum Wohnen empfehlen und warum?

Die Insel Koh Chang ist quasi in zwei Teile aufgeteilt: Westküste und Ostküste. Die Westküste ist der touristisch erschlossene Teil, hingegen ist die Ostküste total ursprünglich. Hier auf der Insel gibt es ein Sprichwort: Auf der Westküste leben die Touristen und auf der Ostküste die Thais.

Wer es total ruhig und auch ein bisschen abgeschieden mag, sollte sich an der Ostküste niederlassen, wer hingegen den Luxus von Supermarkets, Bars, Pups usw. will, sollte an der Westküste bleiben bzw. wohnen.

Auch wenn diese Frage natürlich sehr individuell zu beantworten ist: Was ist das durchschnittliche Budget pro Monat? Was würdest du als Minimum empfehlen?

Hmmm die Frage ist echt schwer zu beantworten, denn es kommt immer auf den persönlichen Standard an. Man kann hier in Bambushütten für 100€ pro Monat wohnen, aber auch in 5 Sterne Hotels.

Wer ein gutes Leben in Thailand führen und auch auf gewisse Luxusgüter nicht verzichten möchte, sollte schon ca. 800€ plus einplanen. Aber wie gesagt, diese Frage ist eher schwer pauschal zu beantworten.

Was war dein bisher schönster Moment in Thailand/Koh Chang?

Wir hatten sehr viele schöne Momente hier, eigentlich gibt es fast jeden Tag einen schönen Moment. Wenn man in der Mittagspause einfach an den Strand geht und dort sein Mittagessen genießen kann, ist das schon ein besonderer Moment. Wir genießen einfach unsere Zeit hier und machen jeden Moment zu einem Schönen ; )

Und der Schlechtestes?

Einer der schlechtesten war sicher, als unser Hund „Cora“ (den wir von Südtirol mitgebracht haben) auf der Straße von einem Minivan überfahren wurde. Das machte uns sehr traurig, wir sind sehr tierlieb und das ging uns sehr nahe.

Planst du für immer dort zu bleiben? Könntest du es dir vorstellen?

Das ist eine gute Frage, aber ich glaube nicht. Koh Chang bzw das Boonya ist für uns ein Herzensprojekt. Es ging uns darum, einfach mal was zu probieren und bis jetzt läuft es sehr gut. Was die Zukunft bringt werden wir sehen, aber wichtig ist, dass man immer weiter macht, denn wer rastet der rostet.

Was sind deine Insider-Tipps für Besucher? 

Es gibt viele Insider-Tipps, weil die Insel ja noch recht unentdeckt ist. Besonders die wunderschöne Ostküste ist ein Traum, aber auch die Nachbarinsel wie Koh Mak und Koh Kood sind sehr zu empfehlen und von Koh Chang aus sehr leicht zu erreichen.

Und was würdest du jemandem sagen, der darüber nachdenkt ebenfalls nach Thailand/Kho Chang zu ziehen?

Ich rate jedem es gut zu planen und sich auch vor Ort einen Überblick zu verschaffen. Ich persönlich halte nichts davon, einfach so hier herzuziehen, wenn man keine Ahnung von Land und Leuten hat. Auf den ersten Blick wirkt das Leben in Thailand einfach und leicht, aber wenn man hier lebt und arbeitet, muss man sich mit anderen Sachen beschäftigen als wenn man Urlaub macht.

Ich rate keinem davon ab, aber man sollte schon eine gewisse Ahnung haben und auch das nötige Kapital mitbringen.

Und zu guter Letzt: Wenn du deine neue Heimat in 3 Wörtern beschreiben müsstest, welche wären es?

Entspannt, wunderschön und heiß ; )

Ich bedanke mich für deine Zeit, Mühen und Offenheit! Bis bald!

Gerne doch, ich hoffe wir sehen uns mal auf Koh Chang!


Weitere spannende Erfahrungsberichte findet ihr hier.